Aktuelles   |   Anmeldung   |   Formulare   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Intranet   |   Suche

Staatliche Wirtschaftsschule Coburg
Schulstraße 7
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5500
Fax 09561 89-5509
sekretariat@ws.coburg.de

IBAN: DE75 7835 0000 0000 3101 85

SWIFT-BIC: BYLADEM1COB

 

Unsere Flüchtlingself von links: Hezi, Hamoud, Issa, Mohammad, Fahim, Vazgen, Alidad Muzamel, Taher, Ali
Schiri: Herr Benny Puff
Rechts die Gäste aus der BS II

„Weltklasse-Fußball“ 

In einer beeindruckenden Fußball-Gala demontiert unser geniales WS-Team die Gäste aus der Berufsschule mit 9:0!

               WS-Team : Gäste BS II 

                          9   :  0

Tore: 1:0 Vazgen; 2:0, 7:0, 9:0 Muzamel; 3:0 Fahim; 4:0, 5:0, 6:0, 8:0 Hezi

Uuuuuhlala, war das ein herrlicher Fußball-Nachmittag, als sich die internationale Elite von Wirtschaftsschule und der Berufschule II gegenüberstanden. Gingen in den letzten beiden Jahren jeweils die Berufsschüler als Sieger vom Platz, revanchierte sich heuer unsere WS „Weltklasse“-Auswahl der Flüchtlinge sehr eindrucksvoll und zauberte sich in einem regelrechten Fußballrausch zu einem nie gefährdeten 9:0-Erfolg über die BS Gäste. In dem von ihrem Klassenlehrer und Coach Herrn Puff bestens organisierten und geleiteten Fußball-Event eröffnete unser starker Armenier Vazgen den Torreigen mit seinem Treffer zum 1:0. Als wenig später Issa nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte, verwandelte Kapitän Muzamel den Strafstoß zum 2:0. Und die WS-ler stürmten weiter drauflos, so dass Fahim sogar auf 3:0 erhöhte, als sein gewaltiger Fernschuss noch leicht ins Tor abgelenkt wurde. Dann begann die große Zeit des äußerst agilen Hezi. Mit einem sehenswerten Hattrick zur 6:0-Führung stellte er die Weichen nun endgültig auf Sieg. Trotzdem wehrten sich die Berufsschüler mit allen Kräften und kamen ihrerseits zu etlichen klaren Torchancen, die sie leider unglücklich vergaben, oder unser überragender Torwart-Titan Ali konnte mit tollen Reflexen klären. So stand am Ende ein deutlicher 9:0-Sieg der Taher, Issa, Alidad, Hamoud & Co. über eine Gäste-Elf, die sich heute etwas unter Wert geschlagen geben musste. In einer sehr schnellen, packenden, aber jederzeit fairen Begegnung hatte der souveräne Schiri Benny Puff leichte Arbeit. Es war für alle Beteiligten ein großes Ereignis mit viel Unterhaltungswert, was auch BS II - Coach Frau Welsch bestätigte. Ihr habt uns heute viel Freude gemacht. Ganz großes Kino! Danke, Männer…

Peter Gutwasser


 

WS-Schulteam 2018

Jugend trainiert für Olympia

Bei den Coburger Kreismeisterschaften schlägt sich unser „WS- Nationalteam“ gegen die starke Konkurrenz sehr beachtlich und scheitert (wie Bayern gegen Real Madrid!) nur denkbar knapp auf Grund der geringen Chancenverwertung.

               WS Coburg – Albertinum 0:1 (0:0)

               WS Coburg – Realschule I 1:2 (1:0)

Im Bild: Stehend von links: Sefa, Bastian Dünzl, Niclas Kalb, Marius Grimm, Julian Englert, Yannik Zech, Jan Ehrlicher, Jobin Scheler, Niklas Höhn,

kniend von links: TW Marcel Muff, Nick Uhlig, Enes, Elias Baumann (C.), Luca Scharf

Peter Gutwasser


 

Fussball-Testspiel 2018

WS-Team: Merlin Partosch, Niklas Höhn, Elias Baumann (C.), Luca Scharf, Marvin Bauer, Julian Englert, Nick Uhlig, Niclas Kalb, Enes, TW Marcel Muff

Reserve: Marius Grimm, Moritz Knauer, Bastian Dünzl, Daniel Hauck, Jobin Scheler (C.), Kadir, Justin Birkenbach, Denise Hartel, TW Sefa

Torfolge: 1:0, 5:1 Kalb; 2:0, 7:1 Enes; 3:0, 4:1 Baumann; 3:1 Jobin Scheler; 6:1 Englert; 8:1 Uhlig

                    WS-Schulteam - Reserve 8:1 (2:0)

Zur Vorbereitung auf das Coburger Fußballturnier „Jugend trainiert für Olympia“ spielte unser WS-Schulteam (Jahrgang 2002-2004) gegen eine Reserveauswahl der Schule.

Bei bestem Fußballwetter zeigten sich unsere „Nationalspieler“ hinten in der Cortendorf-Arena von ihrer besten Seite und siegten „standesgemäß“ mit 8:1 über ihre jungen Herausforderer, die allein 6 Siebtklässler(!!) in ihren Reihen hatten.  Besonders der überragende Ersatzkeeper Sefa in Bestform verhinderte mit unzähligen Paraden ein zweistelliges Debakel. Und nach diesem gelungenen Saisonauftakt dürften die Baumanns, Englert, Kalb & Co. auch mit dem nötigen Selbstvertrauen am kommenden Donnerstag im Coburger Dr.-Stocke-Stadion gegen die übermächtigen Gymnasien und Realschulen beherzt antreten.

Peter Gutwasser


 

Auf zum Kreisfinale 2018!

Vor dem großen Turnier am 26. April im Dr.-Stocke-Stadion findet natürlich wie immer auch ein schulinternes Testspiel statt.

Angepfiffen wird es am 23. April um 13:15 Uhr in unserer Cortendorf-Arena.

Die Aufstellung könnt ihr euch hier ansehen.

Zuschauer und Fans aller Art sind natürlich wieder herzlich willkommen.

Ich freue mich auf zwei sicher spannende und faire Spiele, wünsche euch viel Erfolg und natürlich auch die nötige Portion Glück.

Peter Gutwasser


 

Adventpokal-Sieger 2017/18

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei... So haben es die Jungs um Keeper Nils Kaupert endlich geschafft: Unsere Schulleiterin Frau Borcherding übergibt den stolzen Gewinnern den begehrten Pokal.

Wir gratulieren der spielerisch starken 10a, die schon mit dem Halbfinale gegen die "Weltklasse" eine ganz schwere Nuss zu knacken hatte. 

In der Torschützenliste finden wir dieses Jahr gleich zwei Torschützenkönige: Sinan Ercen (10a) und Alex Maul (10c) haben jeweils 12 Tore geschossen.

Ich danke allen teilnehmenden Klassen für das durchaus spannende und immer faire Turnier!

Peter Gutwasser


 

... mit Schiri Herrn Puff

10a – Adventcup-Sieger 2017!

10a: Lukas „Wessi“ Westphal, Darius Matischewski, Sinan Ercen, Ruben Schultheiß (Cap), TW Nils Kaupert

10c: Alex Maul (Cap), Arben Imeri, Jan Ehrlicher, Louis Adelberg, TW Marcel Dide

Tore: 1:0, 8:2 Ruben Schultheiß; 2:1 Louis Adelberg; 2:0, 6:2, 7:2 Darius Matischewski; 4:2 Alex Maul; 3:1, 4:1 Sinan Ercen; 5:2 Nils Kaupert (TW!)

                    10a – 10c 8:2 (3:1)

Im dritten Finalanlauf und mit einer überzeugenden Leistung vor allem vom überragenden Keeper Nils Kaupert holt sich die 10a erstmals den Pokal

Es ist vollbracht! Als am 16. Januar 2018, um 13:37 Uhr 10a-Kapitän Ruben Schultheiß den Adventpokal jubelnd in die Höhe reckte, fand nun eine dreijährige Fußball-Odyssee ihr glückliches Ende. Damals als 8a-Youngster waren sie schon sensationelle Überraschungsfinalisten und verloren auch ein Jahr darauf das Finale gegen die legendären Double-Gewinner Weiß, Escher & Co. Heuer gingen sie nun erstmals als hohe Favoriten in ihr drittes Finale in Folge. Und da standen ihnen die starken Newcomer aus der 10c gegenüber. Nach einem sehr temperamentvollen Abtasten jagt Kapitän Schultheiß von der Mittellinie das Leder zur 1:0-Führung seiner 10a ins Netz. Dann taucht auf der Gegenseite Louis Adelberg völlig frei vor dem 10a-Gehäuse auf, aber ein überragender Keeper Nils Kaupert pariert weltmeisterlich. Mit einer Kopie des 1:0 hämmert nun Darius Matischewski aus zehn Metern die Kugel unhaltbar zum 2:0. Dann macht es der sehr agile Adelberg besser und kann für die Zweistufigen auf 2:1 verkürzen, ehe 10a-Topscorer Sinan Ercen mit seinem Treffer für den 3:1-Pausenstand sorgt. Die 10c-ler spielen nach dem Seitenwechsel weiter energisch nach vorn und erhalten vom wieder souveränen und sehr umsichtigen Schiri Herrn Puff einen Strafstoß zugesprochen. Aber ihr Kapitän Alex Maul schießt zu unplatziert, dass Kaupert erneut parieren kann. Dafür erhöht im Gegenzug Sinan auf 4:1. Jetzt macht es auch Maul besser und hält seine Jungs mit seinem Treffer zum 4:2 weiter im Spiel und avanciert mit insgesamt 12 Treffern gemeinsam mit Sinan zum Torschützenkönig des Turniers. Einen spektakulären Ausflug in die gegnerische Hälfte schließt dann Torwart-Titan Kaupert gekonnt zum vorentscheidenden 5:2 ab. Nachdem „10a-Scharfschütze“ Matischewski mit seinem sehenswerten Doppelpack auf 7:2 erhöhen kann, scheint der Widerstand der Dide, Ehrlicher, Imeri & Co. endgültig gebrochen. Ruben macht mit dem 8:2 noch den Deckel drauf, und dann sind die 10a-Jungs endlich und hoch verdient am Ziel ihrer Fußballträume. Nach dem sehr fairen Shakehands der heute unterlegenen (aber Vizemeister!) 10c bejubeln sie im Kreise ihrer immer mitfiebernden Klassenlehrerin Frau Zehner den lang ersehnten Adventpokal. Bravo, Männer!

Ihr seid ganz würdige Champions bei „meinem“ letzten Advent-Cup, Euer

Peter Gutwasser


 

... mit Schiri Nils Kaupert (10a)

Mit einer wahren Weltklasse-Leistung sichert sich die BIK verdient Bronze! 

BIK: Mirwais, Vazgen, Hamoud, Taher (Cap), Issa, Muzamel

8a: Niclas Kalb (Cap), Marcel Muff, Jobin Scheler, Nick Uhlig, Batu, Luca Scharf, Marlin Scheler

Tore: 1:0, 4:2 Hamoud; 3:1, 3:2 Niclas Kalb; 2:0, 5:2, 6:2, 7:3 Vazgen; 6:3 Nick Uhlig; 3:0 Mirwais

                    BIK (Welt) – 8a 7:3 (3:1)

Die jungen 8a-Underdogs bieten den hohen „Weltklasse“-Favoriten großartig Paroli und unterliegen so erst nach heldenhaftem Kampf

Ein gewaltiger armenischer Wirbelsturm Vazgen zerstörte jäh die Medaillenträume der jungen, so beherzt zu Werke gehenden 8a-ler. Vor den Augen ihrer begeistert mitgehenden Klassenlehrerin Frau Porzelt begannen die Youngsters um ihren Kapitän Niclas Kalb wie schon im Viertelfinale äußerst engagiert und ohne jede Scheu vor dem übermächtigen Gegner. So erhielten sie schon in der ersten Minute einen 7m-Strafstoß zugesprochen, den Jobin Scheler allerdings zu unplatziert vergibt. Dafür ist auf der Gegenseite Hamoud zur Stelle und markiert die „standesgemäße“ 1:0-Führung für die Favoriten aus der BIK. Ganz unbeeindruckt davon tauchen nun Nick Uhlig und einmal Niclas Kalb frei vor dem Gehäuse des souveränen Muzamel auf, vergeben jedoch beide unglücklich. Danach hämmert Vazgen unhaltbar zum 2:0 in den Winkel und Mirwais kann mit einem blitzschnellen Konter auf 3:0 stellen. Doch die Batus, Scharf & Co. stürmen weiter drauflos. Kurz vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiris Nils Kaupert (10a) fasst sich 8a-Kapitän Kalb ein Herz, zieht von der Mittellinie gewaltig ab und verkürzt hochverdient auf 3:1. Direkt nach dem Wiederanstoß schaltet „Kälbchen“ aus einem Gewühl heraus am schnellsten und trifft unter großem Jubel zum 3:2-Anschluss. Doch wieder Hamoud und zweimal Vazgen sorgen nun für eine beruhigende 6:2-Führung der „Weltklasse“. Der äußerst quirlige Nick Uhlig trifft jetzt bei einem verunglückten Ausflug von BIK-Keeper Muzamel geschickt das leere Tor zum 6:3. Den Schlusspunkt in dieser sehr temperamentvollen und jederzeit fairen Begegnung setzt dann der Mann des Tages Vazgen. Mit seinem genialen Viererpack zum verdienten 7:3-Endstand krönt er eine echte Weltklasseleistung der Issas, Taher & Co. mit dem Gewinn der Bronzemedaillen. Mit einem fairen sportlichen Shakehands verabschieden sich nun beide tollen Mannschaften. Aber besonderen Respekt den heute (noch) unterlegenen 8a-Youngsters. Ihr ganz allein habt so bravourös im Konzert der großen Klassen mitgespielt, Chapeau!! Nun wünsche ich Euch viel Glück beim nächsten Advent-Cup 2018.

Peter Gutwasser


 

Toller Ruben Fußball-Gott?!?

... mit Schiri Herrn Benni Puff

10a: (Alex Maul), Oliver Bernhardt, Ruben Schultheiß, TW Nils Kaupert (Cap)

BIK: Muzamel, Naby, Fahim, Vazgen, Taher, Ali, Shafi, TW Hezi (Cap), Mirwais

Tore: 1:0, 2:1, 3:3, 4:3 Ruben Schultheiß(!); 1:1, 2:3 Muzamel; 2:2 Hezi

                    10a – BIK 4:3 (2:1)

Mit seinem traumhaften „Viererpack“ schießt er in einem der besten Pokalkrimis aller Zeiten die bärenstarke „Weltklasse“ aus dem Turnier und seine 10a-Jungs zum dritten Mal in Folge in ein Adventcup-Finale

„Fußballherz, was willst Du mehr?“ Was dieser echte Pokalkracher zwischen beiden Topmannschaften zu bieten hatte, sprengt wirklich alle Superlative! Mit irrem Höchstgeschwindigkeitsfußball stürmten die Akteure der „Weltklasse“ das 10a-Gehäuse an und beschossen Keeper Nils Kaupert in regelrechtem Dauerfeuer. Doch dieser Kaupert zeigt heute eine absolute Weltklasseleistung und pariert mit schon halsbrecherischen Paraden alle Geschosse der Muzamel, Taher & Co. Mitten in diese Drangphase der BIK kontert 10a-Kapitän Ruben Schultheiß und schiebt zur überraschende 1:0-Führung ein. Dann wird endlich auch das Dauerfeuer der „Gäste“ belohnt, als Muzamel das längst fällige 1:1 erzielt. Kurz vor dem Pausenpfiff des sehr souveränen Schiris Herrn Puff stellt Ruben mit seinem zweiten Treffer den 2:1-Halbzeitstand her. Hochmotiviert kehren die Männer um BIK-Kapitän Hezi aus der Pause zurück, und genau dieser Hezi kann aus einem Gewühl heraus erneut ausgleichen. Kurz darauf donnert Muzamel mit einem unhaltbaren Distanzschuss die „Weltklasse“ erstmals mit 2:3 in Führung und scheint damit das Spiel gedreht zu haben. Aber der äußerst umsichtige 10a-Libero Oliver Bernhardt, Alex Maul (für den erkrankten Sinan) und der schon von einigen Blessuren(!) gezeichnete Torwart-Titan Kaupert halten dem mörderischen Druck heldenhaft stand. Und dann trifft in der letzten Minute auch noch der überragende Ruben erneut zum 3:3-Ausgleich. Alle sind in Gedanken schon in der Verlängerung, als sich ein heute genialer „Robben“ Schultheiß den Ball schnappt und überlegt rechts am starken BIK-Keeper Taher vorbei zum sensationellen 4:3-Sieg für den zweimaligen Vizemeister einschieben kann. Unter großem Jubel zieht die 10a in ihr drittes Pokalfinale ein. Aber Riesenrespekt für die so knapp unterlegene „Weltklasse“, die jetzt mit fairen Shakehands gratulierten. Ihr ward mit Eurem Können und sportlichem Auftreten eine ganz tolle Bereicherung für unseren Advent-Cup. Bravo, Männer!!!

Peter Gutwasser


 

Der favorisierte 10c-Express rast mit Traum-Blitzstart ins Pokalfinale!

...mit Schiri Nils Kaupert (10a)

10c: Jan Ehrlicher, Tarik Ali-Oglou, Alex Maul (Cap), Arben Imeri, TW Marcel Dide  

8a: Luca Scharf, Niclas Kalb (Cap), Jobin Scheler, Batu, TW Marcel Muff, Nick Uhlig

Tore: 1:0, 4:0, 8:2 Arben Imeri; 4:1, 9:3 Niclas Kalb; 2:0, 3:0, 5:1, 6:2, 9:2 Alex Maul; 5:2 Luca Scharf

                    10c – 8a 9:3 (4:1)

Die jungen Underdogs aus der 8a unterliegen erst nach großer Gegenwehr und lassen dabei eine Vielzahl an Chancen liegen

Im ersten Halbfinale des Adventcups 2017 legten die leicht favorisierten 10c-ler einen furiosen Blitzstart hin und stellten so frühzeitig die Weichen auf Sieg. Von Beginn an fegten sie so vehement über die völlig verdutzten 8a-Youngster hinweg und führten nach nur drei Minuten schnell mit 4:0. Dann erst besannen sich die sichtlich geschockten Schelers, Batu, Scharf & Co. auf ihr eigenes Können und fanden endlich zu ihrem Spiel. Besonders durch den unermüdlich rackernden Nick Uhlig kamen die jungen Underdogs nun zu einer Reihe guter Chancen, scheiterten aber immer wieder am reaktionsschnellen 10c-Keeper Marcel Dide. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erlöste 8a-Kapitän Niclas Kalb seine Jungs mit dem völlig verdienten Anschlusstreffer zum 4:1-Pausenstand. Direkt nach dem Wiederanpfiff kann der überragende 10c-Kapitän Alex Maul unhaltbar auf 5:1 stellen, ehe der souveräne Referee Nils Kaupert (10a) nun unmissverständlich auf den 7m-Punkt für die Achten zeigt. Doch Kalb scheitert an seinen Nerven und Dide kann den Strafstoß parieren. Kurz darauf macht es Luca Scharf besser und kann auf 5:2 verkürzen. Nach Alex Maul kann sich nun auch Jan Ehrlicher mit dem 7:2 in die Torschützenliste eintragen und der erstaunlich präsente Arben Imeri markiert mit seinem dritten Treffer das vorentscheidende 8:2. Auf der Gegenseite wehren sich tapfere 8a-ler mit großem Herz, lassen dabei aber eine Vielzahl hochkarätiger Chancen sträflich liegen. So macht dann Alex Maul mit seinem 5er-Pack zum 9:2 endgültig den Deckel drauf. „Kälbchens“ abschließender Treffer zum 9:3-Endstand ist dann nur noch Ergebniskosmetik. Die „Großen“ ziehen hoch verdient ins Pokalfinale 2017 ein, während die kampfstarken 8a-Youngster nach Weihnachten im kleinen Finale noch um Bronze spielen. Viel Glück beiden Teams!

Peter Gutwasser


 

Viertelfinale - David gegen Goliath

8b: Niklas Höhn, Marvin Cofano, Ernest Fot (Cap), TW Janek Hülß

10c: Alex Maul (Cap), Louis Adelberg, Arben Imeri, Robin Dressel, Jan Ehrlicher

Tore: 1:0, 3:12 Ernest Fot; 1:1, 1:2, 1:6, 1:8, 1:10, 2:12 Alex Maul; 2:10, 4:12 Niklas Höhn; 1:3, 1:9, 4:13 Louis Adelberg; 1:4, 1:7 Jan Ehrlich; 2:11 Robin Dressel

                         8b – 10c 4:13 (1:10)

Mit dem klaren Sieg über tapfer kämpfende 8b-ler komplettieren die hohen Favoriten aus der 10c das Pokal-Halbfinale 2017!

Das schon ungleiche Duell zwischen der jungen 8b und den „Großen“ der zweistufigen 10c begann mit einem regelrechten Paukenschlag, als Kapitän Ernest Fot per verwandeltem Strafstoß seine Youngsters mit 1:0 in Führung brachte. Aber die starken und älteren 10c-ler zeigten sich davon völlig unbeeindruckt und zogen sicher ihr Spiel auf. Durch einen Doppelschlag ihres routinierten Kapitäns Alex Maul und je einem Treffer von Louis Adelberg und Jan Ehrlicher zogen die Favoriten „standesgemäß“ schnell mit 4:1 davon. Zu allem Unglück unterläuft Marvin Cofano in der Hektik noch ein Eigentor und die Imeri, Dressel & Co. stürmen weiter voll das Gehäuse des vielbeschäftigten 8b-Keepers Janek Hülß an. Mit schon heroischem Mut wirft der sich immer wieder in die vehementen Schüsse der übermächtigen 10c-ler, muss aber doch einige Male hinter sich greifen, als nochmal Ehrlicher und Adelberg erfolgreich sind und der alles überragende Alex Maul mit einem tollen Hattrick den ernüchternden 10:1-Halbzeitstand herstellt. Nach dem Seitenwechsel traute man dann seinen Augen nicht mehr. Alles andere als resigniert kehrten die Underdogs auf das Spielfeld zurück und konnten direkt durch einen sehenswerten Treffer von Niklas Höhn verkürzen. Auch nach den Gegentreffern von Robin Dressel und wiederum Maul zeigten die Höhn, Cofano & Co. großartige Moral. Erst trifft ihr umtriebiger Kapitän Ernest Fot zum 12:3 und dann nagelt Niklas Höhn noch einen Strafstoß unhaltbar unter die Latte. Mit dem Schlusspfiff erzielt dann der quirlige Adelberg mit seinem Abstauber den überlegenen 13:4-Endstand für die 10c und die ziehen damit als vierte Mannschaft nach 10a, 8a und der „BIK-Weltklasse“ ins Adventcup-Halbfinale 2017 ein. Die heute unterlegen, bravourös kämpfenden und nie aufsteckenden 8b-ler, die zudem den Ausfall ihres etatmäßigen Knipsers Yannik Zech kompensieren mussten, verdienen aber großen Respekt. Jungs, das war wirklich gaaanz großer Sport!

Peter Gutwasser


 

Die große Sinan Fußball-Show

...mit Schiri Alex Maul (10c)

10a: Oliver Bernhardt, Sinan Ercen (Cap), Lukas „Wessi“ Westphal, Ruben Schultheiß, Darius Matischewski, TW Nils Kaupert

11c: Adrian Swoboda (Cap), Tim Geithner, Jonas Schubarth, TW Luis Grambole

Tore: 1:0 Oli Bernhardt; 1:1 Adrian Swoboda; 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 8:1, 9:1 Sinan Ercen; 6:1, 7:1 Ruben Schultheiß

                         10a – 11c 9:1 (5:1)

 

Mit einem genialen „Sixpack“ schießt er seine 10a souverän ins Halbfinale und damit in die absolute Favoritenrolle!

Der 10a-Express ist wieder in voller Fahrt! Nach dem überlegenen 8:1-Sieg in der 1. Runde über die 9b wurden im Viertelfiale die routinierten „Oldies“ der 11c sogar mit 9:1 aus dem Pokal geworfen. Nachdem in der 2. Spielminute der umsichtige Oli Bernhardt den Torreigen eröffnete, konnte 11c Kapitän Adrian Swoboda postwendend noch zum 1:1 ausgleichen, doch dann begann die echt magische Zeit des Sinan Ercen. Mit einem sehenswerten 4er-Pack stellte der äußerst umtriebige Spielmacher des überlegenen Vorjahresfinalisten 10a die Zeichen klar auf Sieg und die sichere 5:1-Halbzeitführung her. Direkt nach dem Seitenwechsel erhöht dann der dribbelstarke Ruben Schultheiß per Doppelpack sogar auf 7:1, und die Zweistufigen um Abwehrchef Jonas Schubarth stemmen sich nun verzweifelt dem Angriffswirbel der 10a entgegen. Aber die Westphals, Matischewski & Co. rennen unerbittlich auf das Gehäuse vom heute extrem beschäftigten 11c-Keeper Luis Grambole an. Ein halbes Dutzendmal scheppert das Aluminium, oder „King Luis“ rettet irgendwie mit waghalsigen Paraden und bewahrt damit die 11c vor einem zweistelligen Debakel. Dann schlägt der torhungrige Sinan noch zweimal zu und schießt seine 10a-ler mit einem überzeugenden 9:1 endgültig ins Pokal-Halbfinale. Mit seinen 10 Treffern während des laufenden Turniers avanciert er damit zum heißen Anwärter auf den Torschützenpokal. Und spätestens jetzt ist allen klar: Der Adventcup-Sieger 2017 muss erstmal an dieser traumhaft eingespielten „A-Klasse“ vorbei, da muss wohl schon die „Weltklasse“ her…?

Peter Gutwasser


 

Geniale 7ab-Youngster verpassen Pokalsensation nur hauchdünn!

...mit Schiri Alex Maul (10c)

7ab: Denise Hartel, Kadir, Basti Dünzel (Cap) Daniel Fischer, Noah Porske, Marvin Bauer, Enes, Moritz Knauer, Sefa (TW)

8a: Niklas Kalb (Cap), Marius Grimm, Luca Scharf, Jobin Scheler, Batu, Marcel Muff (TW), Nick Uhlig

Tore: 1(!):0 Moritz Knauer; 1:1 Nick Uhlig; 1:2 Luca Scharf

                           7ab – 8a 1:2 (1:0)

 

Die hochfavorisierten 8a-ler kämpfen sich in einem irre spannenden Duell auf Augenhöhe nur mit allergrößter Mühe ins Pokal-Halbfinale

Ja, was war das denn? Was in diesem, eigentlich ungleichen Viertelfinale abging war gaaaanz großes Kino. Wie unerschrocken die kleineren Siebten von Beginn an drauflos stürmten überraschte wohl jeden hier in der gut gefüllten „TSV Arena“. Mit schon heroischem Kampfgeist setzten sie die hohen Favoriten der 8a so unter Druck, das diese völlig entnervt nicht zu ihrem Spiel fanden. Immer wieder lieferte sich der überaus quirlige Enes mit den Scheler, Batu, Grimm & Co. packende Mittelfeldduelle und prüfte eins ums andere den hervorragenden „WS National-Torhüter“ Marcel Muff im 8a-Gehäuse. Es dauert über fünf Minuten, ehe der frisch eingewechselte Moritz Knauer allein auf den 8a-Keeper zuläuft und unter großem Jubel die Kugel zur überraschenden, aber so verdienten 1:0-Halbzeitführung einschieben kann. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff vergibt Marvin Bauer frei vor dem Tor sogar noch eine höhere Führung der Youngster. Nach dem Seitenwechsel beweisen die „Großen“ aber durchaus Moral und erkämpfen sich mit Leidenschaft nun eine Reihe von Torchancen, scheitern aber jedes Mal an einem großartigen 7ab-Schlussmann. Selbst als 8a-Kapitän Niklas Kalb aus kürzester Distanz abzieht, rettet Sefa mit einem Weltklasse-Reflex. Erst drei Minuten in der 2. Spiel-hälfte kann der unermüdlich wirbelnde „Nicki“ Uhlig endlich zum 1:1 ausgleichen, und kurz darauf nutzt Luca Scharf eine Lücke in der Abwehr um Libero Porske und schießt seine Jungs erstmals mit 2:1 in Führung. Verzweifelt stemmen sich nun die tapferen Kadir, Dünzel, Fischer & Co. gegen die drohende Niederlage, aber die cleveren 8a-ler bringen das Spiel sicher nach Hause und ziehen mit diesem Arbeitssieg ins Halbfinale ein. Die so knapp unterlegene 7ab um ihren Kapitän Basti Dünzel hat uns mit diesem Auftritt viel Freude und Hoffnung auf mehr gemacht. Ihr ward wirklich die besten Siebtklässler aller Adventcup-Zeiten. Chapeau!!

Peter Gutwasser


 

Wahnsinn – so ein Pokalkracher !!

...mit DFB-Schiri: Niklas Löhlein (Ex-11c)

9a: Thomy Kozac, Gabriel Sarimpelas, Elias Baumann, Merlin Partosch, Tobi Loeffen, TW Philip Fischer

BIK: Mohammad, Fahim, Taher, Mohammad, Muzamel, TW Hezi, Vazgen, Mirwais, Ali, Shafi, Issa

Tore: 1:2 Elias Baumann; 0:1, 0:2 Fahim; 2:2 Merlin Partosch; 2:3 Muzamel 3:3 (ET); 3:4 Philip Fischer (ET); 3:5 Taher

                         9a – BIK (Weltklasse) 3:5 (2:2)

In einem irren Viertelfinalkrimi mit traumhaftem Vollgasfußball unterliegen bravourös kämpfende 9a-ler nur knapp den hohen BIK-Favoriten

Puh, das war nichts für schwache Nerven! Was die Protagonisten beider Klassenmannschaften hier auf den Hallenboden zauberten war wirklich aller Fußballehren wert. In einer überaus temperamentvollen Anfangsphase schepperte gleich zweimal das Aluminium vom 9a-Gehäuse und auf der Gegenseite musste der überragende „Weltklasse“-Keeper Hezi einige Male in letzter Not vor den freien 9a-Stürmern klären. Jetzt fasst sich in der 3. Spielminute Fahim ein Herz und zieht vehement von der Mittellinie zur 0:1-Führung seiner Jungs ab. Eine Minute später schlägt derselbe Kracher nochmal unhaltbar beim sonst soliden 9a-Keeper Philip Fischer zum 0:2 ein. Davon völlig unbeeindruckt fighten die durchweg jüngeren 9a-ler unter den Augen ihrer mitfiebernden Klassenleiterin Frau Lotter munter weiter und kommen durch ein sehenswertes Hackentor ihres quirligen Kapitäns Elias Baumann zum 1:2-Anschlusstreffer. Und Sekunden vor dem Halbzeitpfiff des bewährten DFB-Schiris Nikl Löhlein nutzt Merlin Partosch einen Abpraller sogar zum verdienten 2:2-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel geht es Schlag auf Schlag weiter. Erst stellt Muzamel auf 2:3, egalisiert kurz darauf mit einem Eigentor und scheitert schließlich mit seinem Strafstoß am stark reagierenden Fischer. Doch dem unterläuft in der Folgezeit das gleiche Missgeschick, als ein abprallender Ball von seinem Rücken ins eigene Tor trudelt. Als Taher in der vorletzten Minute das 3:5 für die BIK erzielt scheint eine Vorentscheidung schon gefallen. Als der unglückliche Merlin dann noch mit seinem vergebenen Strafstoß scheitert, verwaltet die internationale „Weltauswahl“ geschickt ihre Führung über die Zeit und zieht am Ende verdient ins Halbfinale ein. Für die bis zuletzt aufopferungsvoll kämpfenden Loeffen, Kozac, & Co. heißt es nun Warten auf den nächsten Advent-Cup. Aber mit dem großartigen Auftritt heute seid Ihr der haushohe Favorit auf den Pokal 2018, und nach diesem magischen Spiel die „Weltmeister der Herzen“ sowieso. Respekt und Danke, Jungs!

Peter Gutwasser


 

Klarer 10a-Sieg zum Pokalauftakt

...mit dem Schiri Alex Maul (10c)

9b: Justin Bieberbach, Eric Hämmelmann (Cap.), Anton Benke, Patty Lang, TW Pascal Büschel

10a: Sinan Ercen, Ruben Schultheiß, Darius Matischewski, Oliver Bernhardt, Lukas Westphal, TW Nils Kaupert (Cap.)

Tore: 0:1 Ruben Schultheiß; 1:1 Eric Hämmelmann; 1:2 Oli Bernhardt; 1:3, 1:4, 1:5, 1:8 Sinan Ercen; 1:6 Darius Matischewski; 1:7 Lukas Westphal

                         9b - 10a 1:8 (1:4)

Der Vizemeister der letzten beiden Jahre wird seiner Favoritenrolle voll gerecht und dominiert klar über sich tapfer wehrende 9b-ler!

Als sich zum Pokalauftakt 2017 die Mannschaften aus 9b und 10a gegenüberstanden, wartete man vergebens auf eine mögliche Überraschung. Zu dominant beherrschte der Vizemeister von 2015 und 2016 seinen Gegner aus der 9b. Nach dem Führungstreffer nach 2 Minuten durch Ruben Schultheiß konnte 9b-Kapitän Eric Hämmelmann kurz darauf noch zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen, doch dann zogen die hohen Favoriten der 10a souverän ihre Kreise. Erst trifft der umtriebige Oliver Bernhardt zum 1:2, ehe Sinan das 1:3 und dann den 1:4-Halbzeitstand herstellt. Sekunden nach dem Wiederanpfiff gelingt ihm mit dem schnellen Treffer zum 1:5 sogar ein Hattrick! Doch auch die Langs, Benke & Co. kamen durchaus zu ihren Chancen, die aber vom sicheren 10a-Keeper Nils Kaupert per-manent vereitelt wurden. Dafür erlebte auf der Gegenseite Pascal Büschel einen äußerst arbeitsreichen Nachmittag im 9b-Gehäuse. Immer wieder musste er vor den anstürmenden 10a-lern in letzter Not klären, war jedoch beim 1:6 (Matischewski) und 1:7 durch Lukas Westphal chancenlos. Kurz vor dem Abpfiff des sehr souverän leitenden Schiris Alex Maul (10c) macht der überragende Sinan mit dem 1:8 endgültig den Deckel drauf und dürfte mit seinen vier Treffern ein ganz heißer Anwärter auf den Torschützenpokal 2017 sein. Die sich tapfer wehrenden 9b-ler wurden heute ohne ihren erkrankten „Knipser“ Kevin Finzel etwas unter Wert geschlagen, und auf den verdienten Sieger 10a warten im Viertelfinale nun die routinierten „Oldies“ aus der 11c...!

Peter Gutwasser


 

Was man wissen muss

Jede Klasse spielt mit 3 (oder 4) Feldspielern und einem Torwart. Es darf beliebig oft gewechselt werden. Die Spielzeit beträgt bis zum Halbfinale 2x7 Minuten. Bei Bedarf geht es in die Verlängerung (3 min) und danach ins / 7-Meter-Schießen).

Ich wünsche auch im Namen der bewährten Schirmherrin des Turniers, Rektorin Frau Borcherding, allen teilnehmenden Klassenteams viel Glück und ein erfolgreiches Abschneiden beim 21. Adventcup 2017!

Peter Gutwasser


 

Spielfilm: 0:1 Puff (7.), 0:2 Jacob (28.), 0:3 Fahim (40.), 0:4 Yousef (48.), 1:4 Weiß (63.)

„Pokal-Derby“ 2017: Überlegene Berufsschüler dominieren auch dieses Jahr über eine sich tapfer wehrende Wirtschaftsschule!

                         WS – BS II 1:4 (0:3)

Am letzten Donnerstag vor den Sommerferien trafen sich die beiden internationalen Schulmannschaften von Berufs- und Wirtschafts-schule zu ihrem nun schon traditionellen Derby.

Die wieder zahlreich mitgereisten Schlachtenbummler sahen in der „Cortendorf-Arena“ von Beginn an ein äußerst engagiertes Abtasten mit leidenschaftlichen Mittelfeldduellen, ehe in der 7. Spielminute Daniel Puff erstmals frei vor WS-Keeper Leon Schott auftaucht und unhaltbar links unten zum 1:0 einschießen kann. Später muss „Schotti“ schon sein ganzes Können aufbieten, um vor dem frei anstürmenden Khorshid an der Strafraumgrenze in letzter Not zu klären. Im Gegenzug kommen die WS-ler zur ersten Ecke, doch der Ex-Berufsschüler Taher verzieht knapp über das Gehäuse. In der 25. Minute haben die Jungs um Kapitän Janko Weiß ihre beste Strafraumszene, aber Konsti Escher kommt bei seinem Kopfball nicht richtig hinter den Ball, und dann haut der sehr umtriebige Issa freistehend über den Kasten. Mitten in die Drangphase der Wirtschaftsschüler umkurvt in der 28. Spielminute der wieder überragende Niclas Jacob nach einem Konter die gesamte WS-Abwehr und vollendet sehenswert zum 2:0-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhen die durchweg älteren Berufsschüler weiter den Druck auf das WS-Tor, wo jetzt ihr umsichtiger Spielmacher „Puffi“ im Strafraumgewühl gerade noch gestoppt werden kann. In der 40. Minute kann sich dann Fahim erfolgreich durchsetzen und vollendet unhaltbar zum 3:0. Doch die Fischer, Mirwais, Shafi & Co. beweisen Moral und halten weiter dagegen. So wird nach einem schnellen Konter Issa nur auf Kosten einer Ecke gestoppt, die jedoch nichts einbringt. Als in der 48. Minute „WS-Torwartlegende“ Schott den Ball nicht festhalten kann, schaltet Yousef am schnellsten und macht mit seinem Treffer zum 4:0 endgültig den Deckel drauf. Trotz des klaren Rückstandes stecken die Gastgeber aber keineswegs auf. Mit schon heroischem Kampfgeist erspielen sie sich weitere gute Torchancen und setzen durch Weiß (50.) und Escher (55.) noch einige Lebenszeichen. In der 3. Minute der Nachspielzeit werden sie schließlich für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt, als der geniale Janko Weiß endlich BS-Torwarttitan Kevin Wolf überwinden kann und mit dem hoch verdienten Ehrentreffer für den 4:1- Endstand sorgt. Nach dem Schlusspfiff des souveränen DFB-Schiris Niklas Löhlein und einem überaus freundschaftlichen Shakehands ging wieder ein großartiger fairer „Fußball-Clasico“ zwischen beiden Schulen zu Ende. Man versprach sich gegenseitig ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Und auf diese dritte Chance der „kleinen“ Wirtschaftsschule darf man jetzt schon so gespannt sein. Bravo, Jungs!

Euer Peter Gutwasser


 

Büttner, Greiner, Bauersachs, Schmidt, Escher, Hämmelmann, Kaupert, Finzel, Leonie Kondler, Ilayda Ali-Oglou, Schiri Herr Puff, Ercen, Scheler, Zech, Kozac, Scheler, Elflein, Birkenbach, Weiß, Baumann (v. l. n. r.)

Testspiel WS-Schulmannschaft

In einem Testspiel zwischen der aktuellen Schulmannschaft und einer bunt gemischten Auswahl der Wirtschaftsschule bewiesen die vorwiegend jüngeren Akteure unserer offiziellen „Nationalmannschaft“ ihre Klasse und bezwangen die großen „Oldies“ nach einem dramatischen Spiel mit 10:7.

Mit dieser überraschend starken Leistung entschädigten sie sich eindrucksvoll für das entgangene Kreisfinale 2017 und machen schon mal Appetit auf das ganz große Derby im Juli gegen die Berufsschule.

                    Oldies : WS-Schulteam 2017

                            7:10 (6:1)

Torfolge: 1:0, 5:1, 8:6 Yannik Zech; 1:2, 6:7, 7:8 Konsti Escher; 2:0, 7:2 Elias Baumann; 2:6, 3:7, 4:7, 5:7 Janko Weiß; 3:1, 4:1, 10:7 Jobin Scheler; 6:1 Sinan Ercen; 9:7 Jannis Scheler

Peter Gutwasser